SR in Hamburg

Rettungsaktion

Nach einer Weile bekommt meldet sich Fraught bei Krabong. Er hat einen Auftrag, wenn er auch verwundert ist dass der Auftraggeber sonst eher auf der anderen Seite des Verhandlungstisches sitzt.

Am naechsten Tag (18.11.) treffen die Gruppe ihren Auftraggeber im Schwarzer See. Es handelt sich offensichtlich um einen Runner, neben der Irokesenfrisur stechen die Cyberaugen deren Iris Zielkreuze darstellen deutlich hervor. Auch ist offensichtlich dass sein Mantel nicht nur ein paar Pistolen verbirgt.

Ein run in der letzten Woche ging schief, waehrend ein Grossteil des Teams gegeekt wurde konnte er entkommen, jedoch wurde Arcade Zombie, eine Albinoelfe, von der HanSec erwischt. Da er untertauchen muss, ihm aber viel an ihr liegt ist er bereit einen Teil seines Notgroschens zu opfern um sie zu retten.

Eine kurze Recherche ergibt ein archivierte Medienberichte ueber zwei Feuergefechte in Wandsbeck. Eines kommt den Runnern beunruhigend bekannt vor, dennoch nutzt N3xt L3v3l die Gelegenheit die Wohnung mit ihren AR Phantombildern zu verzieren.
Das andere verschwand nach kurzer Zeit in den Medien, es wird nur ein Video gefunden in dem eine sehr blasse Elfe in einen HanSec transporter geladen wird.

Mithilfe von Fraught finden die Runner heraus wer den Transporter faehrt. Peter Hoepfner, verheiratet mit zwei Kindern, der am naechsten Tag in den Urlaub fahren moechte.
Noch am selben Abend suchen sie ihn in seiner Wohnung auf. Sich als Regierungsbeamte ausgebend bringen sie (mithilfe von Bestechungsgeld) in Erfahrung dass die gefangene noch in der selben Nacht abgeholt wurde. Sie wurde in einen weissen GMC Bulldog mit der Firmenaufschrift “Cheap and Dry Meta Cleaning” geladen.

In der Nacht steigen die Runner in der angeblichen Waescherei ein. Im Hinterzimmer finden sie zwar ein groesseres Waffenlager, jedoch finden sich sonst keinerlei Anzeichen fuer Gefangene. Im Boardcomputer des Bulldog sticht eine Adresse in Harbung heraus, die regelmaessig angefahren wurde. Nachdem sie einen Stealthtag im Bulldog angebracht haben beschliessen die Runner am naechsten Tag zuzuschlagen.

Auf dem Gelaende ist nicht nur ein Drahtzaun repariert, sondern auch zwei Hunde die staendig wachsam sind. Regelmaessige Wachpatrouillien verraten dass mindestens vier Wachmaenner vor ort sind.
Durch das erkunden mit einer Flyspy findet das Team heraus dass sich insgesamt sechs Wachleute auf dem Gelaende befinden, von denen einer magisch aktiv ist. Einige Gefangene befinden sich in Kaefigen, unter ihnen auch Arcade Zombie. Auf mysteriose Art und Weise gelingt es einem der Gefangenen ueber die Flyspy mit N3xt L3v3l zu kommunizieren.

Beim Versuch sich an das Gebaeude zu schleichen.

Comments

thorsten_fieger thorsten_fieger

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.