SR in Hamburg

Ein freier Mann und es geht weiter

(Nach langer Pause) geht es mal wieder weiter. Die vorangegangenen Sessions werden vielleicht nachprotokolliert. Der Chronist erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Geschichte.
Ingame: 10.12.74

Wir haben Hans-Helmut Früh-Eberhardt und seine aktuellen Forschungsergebnisse für Rocko mitgenommen. Die Nacht verbringen wir in einem klassichen amerikanischen Motel- Nach einer kleinen Episode mit dem Hausmeister reden wir mit dem Forscher. Er hat keine Lust mehr auf den ständigen Arbeitgeber wechsel und würde gerne selbst entscheiden wo er arbeitet. Wir diskutieren mit ihm und handeln auf 15k pP. Wir bringen ihn zum Special Snack. Happy gibt er uns sogar 20k und wird eine Connection (3/1) von uns. Falls er mal wieder unfreiwillig den Job gewchselt wurde, würde er sich bei uns melden (beispielsweise).
Auch Rocko meldet sich am Nachmittag, wir geben die Ware ab und bekommen nochmals (wie vereinbart) 10k pP.

Krabong begibt sich am nächsten Tag mit den anderen zum Blauen Klotz. Er will sich einen Waffenfokus (6+) besorgen, ist sich der Schwierigkeit allerdings bewusst. Nach erfolgloser Suche wird er von einem schamanisch aussehenden Männchen angesprochen. Er hat selbst einen ziemlich potenten Fokus dabei. Krabong ist beeindruckt und willigt ein ihn zu treffen.

NL kauft sich einen Ares Roadmaster mit zwei versteckten Waffen. Krabong hilft ihm zu handeln und der Wagen kostet dann 50k.
Am nächsten Abend (13.12.74) treffen sich die Fluxer mit dem Schamanen in Altona. Der Schamane will mir den Fokus für das “schlagende Herz” eines Fenriswolfs geben. Er will damit höhere Magische Sachen herstellen. Da ich etwas von ihm will, ist ihm der Zeitraum auch egal. Das Herz muss lebendes Gewebe sein.
In der Zwischenzeit informieren wir uns über Fenriswolf. Krabong weiß, dass bei der Extraktion des Herzens besondere Vorsicht angebracht ist. Rocko besorgt uns eine entsprechende Kühltruhe und würde uns auch helfen beim extrahieren.

Wir gehen am 23.12.74 in den Zoo und schauen uns mal die Sicherheitsvorkehrungen an. Morgen hat der Zoo nur bis 12 Uhr auf. Der Wolf ist wirklich beeindruckend und nutzt auch seine Critter-Fähigkeiten, um Besucher in die Flucht zu schlagen. NL stöpselt sich direkt in den Host ein (Urwaldig, er gibt sich eine britisch-kollonialistische Safari-Uniform). Ziel ist es zum Beispiel Wachpläne/Abläufe etc zu finden. NL findet sie mit Hilfe seines Argenten im Host.

Alle Infos: Wolf wiegt ca. 250 kg. Wir kennen die Wachen. Wir können das Herz transportieren. Rocko kann potentiell extrahieren (Was brauch er dafür, was will er dafür?). Die Gegend um den Tierpark Hagenbeck ist potentiell sicher, HansSec könnte potentiell schnell da sein. Als nächstes wird Rocko befragt. Rocko findet die Idee krass, benötigt 2 im besten Fall aber 3h Ruhe. Wir entschließen uns den Job und die Extraktion dort zu erledigen. In der Mitte des Zoos gibt es (ca 50 m entfernt) ein “Sanitätshaus” in dem wir das ganze erledigen können. Wir planen Heiligabend um 16:30 Uhr einzusteigen.

Hier machen wir einen Cut und spielen beim nächsten Mal den Einstieg in den Zoo.

Comments

thorsten_fieger boernmaster

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.