SR in Hamburg

Feuerwerk in the Making

Wir verbringen die weihnachtlichen Tage bei Freunden und Verwandten. Krabong besorgt sich seine neue Waffe und lässt sie verzaubern. Old B besorgt sich endlich ein paar Schalldämpfer.
Wir bekommen Besuch von einer astralen Raven, die ein Päckchen in Hamburg lässt. Zwei (rosa) Magazine APDS-Munition und ein Datenchip (Liebessekretär).

Peter ruft Old B an, er hätte was zum in die Luft jagen. Wir treffen ihn am 29. in der schwarzen See. Wir sollen eine Raffinerie (südwestlich von Stade) für ihn in die Luft sprengen. Um 0 Uhr, Silvester soll sie in die Luft gehen. Für 12k p.P., die Hälfte im Voraus und ein Päckchen Sprengstoff für Old B machen wir es. Wir bekommen die Pläne mit eingezeichneten Stellen (Stützpfeiler) zum Anbringen vom Sprengstoff und bekommen später noch den Sprengstoff mit Zeitzündern. Leider fehlen Wachpläne und mit wie vielen Wachen zu rechnen ist.
Wir schauen uns deshalb die Raffinerie vor Ort an. NATO-Draht auf dem Zaun darum. Wir erkennen vier Kameras an den Gebäude-Ecken, sowie 2 Wachen am Haupttor und zwei Patrouillen à 2 Wachen.
Flux Cooling wird zu einer Wartung in die Raffinerie kommen, N3xt L3v3l kümmert sich darum. Old B bekommt in der Zwischenzeit eine Nachricht, dass wo wir morgen den Sprengstoff bekommen.
NL findet weitere Wachen, Scanner und Cams heraus. Darunter ist auch ein astraler Schutz (offside) markiert. Wir überlegen uns einen Plan, wie wir die Sache durchziehen sollen:
Entweder als Flux Cooling, durch die Kanalisation (haben aber keine Daten), wir laden die beiden Volksfronten ein, um Stress zu machen…

30. Dezember. Wir treffen Peter, sie werden eine last minute delivery um 23:40 Uhr durchführen, dh Brutal reinfahren, Bombe plazieren und wieder raus, weil ihnen der Matrix Support fehlt.
Uns geht es nach NLs Einschätzung nicht viel Besser, da es dort echt viele Sicherheitsmaßnahmen gibt. NL trifft sich mit Torpedo, einem Decker, den er mal getroffen hat, in Dantes Inferno. Torpedo wird uns für 2,5k helfen via Satellite zugeschaltet. (Regeltechnisch +2d6 und +2 Limits).
Wir haben den Plan die Volksfronten als Ablenkung zu holen und fragen in der Schwarzen See nach. Krabong ordert sich bei Willy die Spezialität des Hauses: ca. 1l Schnaps in 6 verschiedenen Schichten (vers. farbig: dunkles Bier, honigfarbend, rot, grün, blau und eine braune), 2 Sardinen. (20 Y) Old B trinkt sie am Stück runter und ist komplett betrunken. Die beste Möglichkeit, die Fronten zu treffen, ist es, hier zu warten. Wir warten also. Wir engagieren die Volksfront von Harburg, 15 Leute (2250 Y) für den morgigen Tag. Wir vereinbaren, dass sie sich zurückziehen können, wenn der Flux Cooling Truck geht.

Daten:

  • Host: Rating 5, FW 7, DP 8, SLZ 6, ATK 5
  • 2×2 Wachen auf Patrouille
  • 2 Wachen am Haupttor (verlassen sich auf SIN-Scanner)
  • 4 Wachen in Bereitschaft
  • 1 Offside Astral Sec
  • Mehrere Kameras, am Eingang SIN-,Waffen- und Sprengstoff-Scanner

PLAN:

  • NL spooft mit Torpedo die Scanner und Cams
  • Wir kommen an, Krabong überredet die Wachen dazu, dass wir die Wartung durchführen dürfen.
  • Wir bringen as fast as possible den Sprengstoff an
  • Im Wartungsraum …? Profit!
  • 10-15 Minuten nach unserer Ankunft treffen die Volksfronten vor der Raffinerie aufeinander
  • nach ca. 30 Minuten nach Ankunft fliehen wir im Getümmel zwischen den Fronten.

PLAN C:

  • HTR kommt an, wir sind nicht mehr da

PLAN D:

  • Last minute delivery

Ende der Session mit 2 Karma.

Comments

thorsten_fieger boernmaster

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.